Ich habe Fragen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

In unseren FAQ findest du die Antwort auf häufig gestellte Fragen zur Mitgliedschaft und Community.

Video Tutorial

In unserem Video Tutorial erklären wir die die wichtigsten Punkte zur Registrierung und zu den Community Einstellungen.

Kontaktiere uns

Du hast eine Frage welche mit FAQ und Video Tutorial nicht beantwortet werden kann oder ein sonstiges Anliegen?

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Hier findest du eine Übersicht mit häufig gestellten Fragen zur Gewerkschaft, Registrierung, zur Mitgliedschaft und zur Community.

Fragen zur Mitgliedschaft

Der einfachste und schnellste Weg ist gleich hier auf diesem Website. Unter dem Knopf “ICH MACHE MIT” kommt man zum Beitrittsformular. Ist dieses ausgefüllt wird man dazu aufgefordert die Email zu bestätigen. Danach kommt man zur Bezahlung der Mitgliedsgebühr. Diese beträgt €84 pro Jahr also €7 pro Monat. Man kann diese per Sofortüberweisung, Paypal, oder per EPS Überweisung bezahlen. Erst nach Einlangen der Zahlung wird der Zugang zur Community freigeschaltet.

Nein. Man kann komplett privat bleiben ohne, dass jemand die Mitgliedschaft sieht. Es besteht die Möglichkeit die Community zu lesen ohne gesehen zu werden. Man kann aber auch nur für ausgewählte  Freunde sichtbar sein.

Die Mitgliedschaft wird immer für ein Jahr vom tag des Eintritts abgeschlossen und automatisch verlängert. Der Mitgliedsbeitrag wird immer für ein Jahr im Voraus eingehoben. Die Mitgliedschaft kann jederzeit und fristlos vom Mitglied gekündigt werden. Die Entscheidung über die Aufnahme hat der Vorstand. Sollte der Vorstand die Mitgliedschaft aus triftigen Gründen nicht gestatten, so wird ein bereits eingezahlter Beitrag retourniert. 

Der Vorstand hat die Option bestehende Mitglieder aus der Gewerkschaft auszuschliessen. Dies darf nur in triftigen Fällen passieren. Mitglieder die nachweislich Gewalt verursachen, ohne dass dies Selbstverteidigung wäre, werden ausgeschlossen. Mitglieder die bewiesenermassen öffentlich oder in der Community nationalsozialistische Inhalte, Aufrufe zu Gewalt, antisemitische Äusserungen, oder Hassrede praktizieren werden ebenfalls ausgeschlossen. Der Beschluss des Vorstandes zum Ausschluss kann vor dem Schiedsgericht angefochten werden. 

In der Community gibt es die Funktion über die Email-Adresse dieser Person sie zur Teilnahme einzuladen. Sobald sie Mitglied geworden sind sollte der Einladende sie zu den relevanten Aktionsgruppen vernetzen und sie in die Agenden der Union einführen. 

Fragen zur Gewerkschaft

Für die Aufgabe der Union Souveränität könnte man viele Namen wählen, aber das Prinzip der Gewerkschaft, also eine Vereinigung von Bürgern um ihre Interessen oder noch wichtiger ihre Rechte durchzusetzen geniesst besonderen Schutz in der Verfassung. Auch wenn über die Jahre das Versammlungs- und Streikrecht ausgehöhlt wurde so erfüllen wir trotzdem diese Aufgabe.

Auch wenn diese Frage komplett berechtigt ist, so möchten wir darauf hinweisen, dass irgendwelcher Nutzen nur durch die solidarische Gemeinschaft aller Mitglieder, vor allem in grosser Zahl, erreicht werden kann. Wir müssen zuerst bereit sein füreinander da zu sein, um etwas selbst daraus gewinnen zu können. 

Es gibt viele Wege diese Solidarität zu leben. Mit der Impfempfehlung wurde ja diese Solidarität angesprochen und viel Österreicher sind dem gefolgt. Solidarität darf aber keine Pflicht sein, schon gar nicht wenn damit ein unklares Risiko verbunden ist. Bürger die selbstbestimmt und unabhängig ihren Weg gehen sind deswegen nicht schlechtere Menschen. Sich impfen zu lassen dient vor allem dem Selbstschutz weil vor allem die Corona Impfungen keine sterile Immunität herstellen. Es ist unakzeptabel, dass die Bürger zu den Impfungen belogen wurden und die Wirksamkeit und Sicherheit nicht ehrlich deklariert wurden. Daher ist auch ein Impfzwang damit nicht argumentierbar.

Die Solidarität besteht auf der einen Seite durch den Ausdruck der Gemeinsamkeit und der Willensbezeugung. Weiters trifft sie zu wenn die Mitglieder an Versammlungen, Demonstrationen und notfalls auch Streiks teilnehmen. Besonders wichtig ist, dass Mitglieder zueinander diese Solidarität aktiv leben und sich gegenseitig bei Bedarf unterstützen. Als Medium für diese Solidarität dient unsere Community Website. 

Die Gruppe der Urmitglieder sind eine breite Mischung aus Unternehmern, Selbstständigen, Arbeitnehmern, Künstlern und Forschern. Sie haben die Vision, die Spaltung der Interessen in jene der Unternehmern und jene die in diesen Unternehmen arbeiten zu beenden. Nicht allen wird diese Neuausrichtung sinnvoll erscheinen. Aber nur weil man sich etwas nicht vorstellen kann oder es nicht Usus ist, ist es nicht automatisch unsinnig. Wir sind sehr daran interessiert welche Gemeinsamkeiten beide in der Union sehen wollen. Gegenüber der Politik und der Staatsbürokratie ist ein gemeinsames Auftreten der Wirtschaftskraft dieses Landes eine noch nie dagewesener, politischer Machtblock! Diese Chance sollten wir nicht verpassen!

Fragen zu den Aktionen der Gewerkschaft?

Nein! Die politische Situation rund um die Corona Pandemie ist nur ein Auswurf der politischen Landschaft und jahrzehntelanger Vorgänge. Sie stellt für viele Menschen zum ersten Mal einen Beleg dar, dass die globalistische Ausrichtung auch sehr negative Auswirkungen haben kann und die nationalen Strukturen und vor allem die Bürgerrechte dabei verletzt und gefährdet werden. 

Unser langfristiges und nachhaltiges Ziel ist die Neuordnung des demokratischen Staatswesens und die Abwehr totalitärer Entwicklungen. Mit der „Souveränität“ im Titel unserer neuen und neuartigen Gewerkschaft ist sowohl die der Bürger als auch die des Staates gemeint. Wir treten für einen Staat ein, der die Interessen seiner Bürger tatsächlich schützt und diese auch nach außen vertritt.

  1. Erstellung und Übermittlung von Forderungen an die entsprechenden Behörden, Organisationen und Unternehmen, um die Rechte unserer Mitglieder zu schützen.
  2. Ausnutzung aller rechtlichen Möglichkeiten, um gegen die Verfassungsbrüche vorzugehen.
  3. Laufende Analyse der politischen und wissenschaftlichen Landschaft als Grundlage der Informationsarbeit zugunsten unserer Mitglieder und der Öffentlichkeit für einen Meinungsbildungsprozess als Gegengewicht zur fehlgeleiteten Politik und zu den abhängigen Medien.
  4. Teilnahme und Organisation von Versammlungen, Demonstrationen und wo erforderlich auch die Nutzung des Streikrechtes.
  5. Unterstützung von Untersuchungsausschüssen zur Aufarbeitung der Geschehnisse und Aufdeckung der Schuldfrage.

In der Anfangsphase wird die Organisation vor allem von ehrenamtlichen Mitwirkenden vorgenommen. Wir suchen Mitglieder die bereit sind viele der Aufgaben zu übernehmen. Unter “ICH WIRKE MIT” findet man eine Liste von Aktivitäten. Bitte meldet Euch auch wenn es nur wenige Stunden in der Woche sein können. Mittelfristig wird die Union auch bezahlte Mitarbeiter anstellen. 

Unsere Community Website ermöglicht die Erstellung von Aktionsgruppen in denen sich interessierte Mitglieder zu Themen sammeln und austauschen können. Sie können dort auch alle internen Versammlungen organisieren. Externe Versammlungen oder Aktionen müssen vom Vorstand genehmigt werden. Durch Entsendung eines Delegierten zur Teilnahme an den Sitzungen kann dann über die Aufnahme von Aktivitäten entschieden werden. Es gibt dazu auch Umfragewerkzeuge in der Community in denen die Zustimmung der Mitglieder abgeklärt werden kann. Die Vorgangsweise ist demokratisch. 

Fragen zur Rechtslage

Die Union kann als eine Interessensvertretung Mitarbeiter in der Behandlung ihrer Probleme mit einem Arbeitgeber, Selbstständige gegenüber einer Kammer, oder alle Bürger gegenüber der Politik und Behörden beraten und auch vertreten. Rechtliche Schritte müssen immer von Anwälten durchgeführt werden. Soweit als möglich erfolgt die allgemeine rechtliche Beratung auf Kosten der Union. Definitive Rechtsaktionen für Individuen können von der Union nicht getragen werden. Der Vorstand kann in Einzelfällen die als Präzedenzfall dienlich sind eine solche finanzielle Unterstützung entschliessen. 

Die Behandlung von Verfassungsbrüchen sind ein sehr komplexes Thema. Sie bedürfen in der aktuellen Situation mit einem grossteils voreingenommenen Verfassungsgericht und einer weisungsgebundenen Justiz eine breite Vorgangsweise mit der Bildung von Allianzen und öffentliche Informationsarbeit, sowie schlussendlichen Verfassungsbeschwerden. 

Ein wichtiger Teil davon ist die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit um zu erreichen, dass dieses Thema in der politischen Diskussion vor Wahlen entsprechend als Kriterium aufgenommen und behandelt wird. Es muss den Bürgern bewusst werden, dass Freiheit nicht verschenkt wird sondern laufend verteidigt werden muss. Die Tendenzen die Sicherheit vor angeblichen Problemen von Rassismus, Terrorismus, Klimawandel und Pandemien mit immer weiteren Einschränkungen der Rechte zu erkaufen, müssen bekämpft werden. Im Extremfall muss der Verlust dieser Rechte mit Streikaktionen wieder erkämpft werden wie dies in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Fall war. 

Video Tuturial

Kontaktiere uns

Mit nachfolgendem Formular kannst du uns kontaktieren. Bitte versuche vorher dein Anliegen mittels unseren FAQ’s oder unserem Video Tutorial zu beantworten.


Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.